Düsseldorf (ots) - Donnerstag, 07.Dezember 2017, 18:45 Uhr, Karlsruher Str.2, Eller

Am frühen Abend wurde die Feuerwehr innerhalb weniger Minuten zu zwei schweren Verkehrsunfällen im Stadtgebiet gerufen.

Der erste Unfall ereignete sich auf der Karlsruher Straße Ecke Werstener Feld. Der Leitstellendisponent entsendete unmittelbar nach dem Notruf Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte zur Einsatzstelle. Ein Zweiradfahrer wurde durch den Unfall von seinem Fahrzeug geschleudert und stieß mit einem PKW zusammen. Hierbei wurde der Zweiradfahrer mit beiden Beinen unter der Hinterachse des beteiligten PKW eingeklemmt. Mit einem pneumatisch betriebenen Hebekissen der Feuerwehr konnte der Patient schnell befreit werden. Er verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde nach Herstellung der Transportfähigkeit mit einem Rettungswagen unter Notarztbegleitung in die Düsseldorfer Universitätsklinik verbracht. Durch die Polizei wurden die Unfallermittlungen aufgenommen. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Ein weiterer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person ereignete sich nur zwei Minuten später auf der Kreuzung Hüttenstraße Ecke Helmholtzstraße. Auch hier entsendete der Leitstellendisponent die erforderlichen Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes unmittelbar nach dem Notruf. Ein Taxi kollidierte im Kreuzungsbereich mit einem Smart. Der Smart wurde auf Höhe der Fahrertüre getroffen und die Fahrerin in ihrem PKW eingeklemmt. Bereits eine Minute nach der Alarmierung wurde die Fahrerin durch den Notarzt gesichtet und eine erste Behandlung durchgeführt. In Absprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr wurde eine schonende Rettung der verletzten Fahrerin eingeleitet. Mit hydraulischem Rettungsgerät befreiten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Patientin aus dem verunfallten Fahrzeug und übergaben sie zur weiteren Behandlung an den Rettungsdienst. Der Taxifahrer und die Fahrerin aus dem Smart wurden der Notaufnahme des evangelischen Krankenhauses zugeführt. Die Polizei nahm zur Klärung der Unfallursache ihre Ermittlungen auf. Es kam zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Hüttenstraße.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressedienst Feuerwehr Düsseldorf
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Posted: 2017-12-08 00:47:02