Brüel (ots) - Die Masche von Telefonbetrügern wird immer komplexer und dreister. Seit einiger Zeit erhält eine Frau aus der Region Brüel mehrfach Anrufe von einem angeblichen Pfändungsbüro, das vermeintliche Schulden von der Rentnerin eintreiben will. Um den Anruf seriös und professionell wirken zu lassen, arbeiten die Betrüger nun auch mit computergestützten Bandansagen. So sollen sich die Opfer am Telefon nach der Bandansage wahlweise per Tastenbestätigung am Telefon dafür entscheiden, ob sie weitere Informationen zur Pfändung oder eine außergerichtliche Klärung ihres Schuldenproblems wünschen. Die 67-jährige Frau ging auf diese Forderungen nicht ein und beendete die Telefonate in allen Fällen. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Posted: 2017-12-07 04:10:00