{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}
]]>

2 weitere Medieninhalte

FW-DO: Hilflos auf der Ruhr treibender Schwan durch die Feuerwehrgerettet
Der Schwan wurde zur weiteren Untersuchung in eine Tierklinik transportiert

Dortmund (ots) - Syburg - Spaziergänger bemerkten heute Mittag kurz nach 12:30 Uhr auf der Ruhr, kurz vor dem Hengsteysee, einen hilflos treibenden Schwan und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Feuerwache 4 (Hörde) entdeckten nach einer Erkundung den hilflosen Schwan im Bereich der Tretbootstation. Augenscheinlich hatte der Schwan etwas um den Hals geschlungen und benötigte dringend Hilfe. Ein Feuerwehrmann schwamm mit einem Wasserrettungsanzug geschützt und mit einem Seil gesichert zu dem Schwan und holte ihn ans Ufer. Bei genauer Untersuchung, stellte sich heraus, dass er nichts um den Hals geschlungen hatte, sondern sein Verhalten wohl anders begründet sein musste. Der Schwan wurde von den Einsatzkräften zum Parkplatz an den Serpentinen getragen und dort dem ebenfalls alarmierten Gerätewagen - Tiertransport der Feuerwehr (Feuerwache Marten) übergeben. Mit diesem wurde der verletzte Schwan einer Tierklinik zugeführt.

Im Einsatz befanden sich Einsatzkräfte der Feuerwachen Hörde, Eving und Marten mit insgesamt 16 Einsatzkräften.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressesprecher
André Lüddecke
Telefon: (0231) 845 - 5000
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Posted: 2017-09-22 16:21:17