WEil am Rhein (ots) - Am Samstagmittag gegen 12:25 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei am Weiler Autobahn-Grenzübergang einen in Rumänien zugelassenen Pkw. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung der Ausweispapiere des Beifahrers wurde eine Fahndung der Justizbehörden in Würzburg festgestellt. Wegen Betruges war eine Geldstrafe in Höhe von 1600,- EUR zzgl. 100,- EUR Kosten zu vollstrecken. Ersatzweise drohten 40 Tage Haft.

Der Mann war an Ort und Stelle nicht in der Lage, den Betrag zu entrichten. Nach mehrfachem Telefonieren konnte seine Ehefrau einen Bekannten in Darmstadt erreichen, der die Summe beim nächsten Polizeirevier einbezahlte.

Dadurch wurde der Mann verschont, die nächsten 40 Tage in der Justizvollzugsanstalt abzusitzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Helmut Mutter
Telefon: +49 7628 8059 - 103
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Posted: 2017-06-19 18:49:11