Sulzfeld (ots) - Um 11.45 Uhr meldeten mehrere Anrufer über Notruf den Brand eines Hauses in der Justinus-Kerner-Straße. Dort schlugen beim Eintreffen der Feuerwehr nur wenige Minuten später Flammen aus dem Dachstuhl. Das Haus wird von einem Ehepaar bewohnt, das zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht zuhause war. Obwohl die Feuerwehr sofort mit der Brandbekämpfung begann, konnte nicht verhindert werden, dass der Dachstuhl ausbrannte und das 1 ½ -stöckige Einfamilienhaus vermutlich irreparabel beschädigt wurde. Nach den bisherigen Feststellungen der Kriminalpolizei brach der Brand in einem angebauten Schuppen aus. Dort explodierten im Verlauf des Feuers eine Propangasflasche und mehrere Gaskartuschen. Dies dürfte dazu geführt haben, dass die Flammen schnell auf das Wohnhaus übergriffen. Auch die Fassade eines Nachbarhauses wurde durch Hitzeeinwirkung beschädigt. Der Sachschaden dürfte mindestens 400.000 Euro betragen. Bei den Löscharbeiten erlitt ein Feuerwehrmann Verletzungen an den Beinen, die vom DRK vor Ort behandelt wurden.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Anhaltspunkte für Brandstiftung liegen nicht vor.

Die Feuerwehr war mit 18 Fahrzeugen und 75 Feuerwehrleuten der Wehren Sulzfeld, Zaisenhausen, Oberderdingen und Bretten im Einsatz. Vom DRK waren zwei Rettungswagen und eine Schnelleinsatzgruppe des Kreisverbandes Karlsruhe eingesetzt.

Gerd Häffner, Führungs- und Lagezentrum

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Posted: 2017-06-17 16:15:07